Kritik: „Bastard“: Til Schweiger in einer außergewöhnlichen Rolle

Stuttgart (AP) Anfang der 90er Jahre rückten die unsäglichen Zustände in rumänischen Waisenhäusern in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Die Bilder der dahinvegetierenden Kinder gingen um die Welt. Mit diesem Thema befaßt sich auch der Kinofilm „Bastard“, in dem Til Schweiger die Hauptrolle des britischen Strafgefangenen Gerry Brutecki spielt. Der Häftling wird in die Ödnis der rumänischen Provinz verfrachtet. In einem heruntergewirtschafteten Waisenhaus mit schwergeschädigten Kindern soll er zwecks Resozialisierung Handwerksarbeiten ausführen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net