Kritik: Aufregend, abenteuerlich, animalisch:

Zwei Jahre ist es her, daß.„Ein Schweinchen namens Babe“ weltweit die Herzen der Kinozuschauer eroberte. Allein in Deutschland strömten sechs Millionen Besucher in diese originelle, preisgekrönte Komödie. In seiner unterhaltsamen Fortsetzung „Schweinchen Babe in der großen Stadt“ schickt der australische Autor, Regisseur und Produzent George Miller („Mad Max“) das liebenswerte rosa Ferkel diesmal von der idyllischen Farm auf eine turbulente Odyssee durch die Großstadt, in der ganz andere Gefahren lauern: aufregend, abenteuerlich, animalisch.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net