Kritik: Auf der Flucht im Computerspiel

In „Matrix“ erkennt Keanu Reeves, dass die Welt eine Computersimulation ist. „eXistenZ“ von David Cronenberg zeigt unsere Realität als interaktives Spiel. Der satirische Science- Fiction-Film des exzentrischen kanadischen Regisseurs („Die Fliege“, „Crash“) wurde im Februar dieses Jahres im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele in Berlin vorgestellt. Am kommenden Donnerstag kommt das Werk bundesweit in die Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net