Kritik: Ameisen-Märchen aus Bits und Bytes

Ameisen haben derzeit im Kino Hochkonjunktur. Nach dem erfolgreichen Zeichentrickfilm „Antz“ kommt nun das Ameisenepos „Das große Krabbeln“ auf die deutschen Leinwände. Selbst Insektenhasser brauchen um den neuen computeranimierten Walt Disney Film keinen Bogen zu machen – die Käfer, Raupen und Grashüpfer wirken zwar sehr realistisch, sind aber viel niedlicher als ihre natürlichen Artgenossen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net