Kritik: Als LiebesTouristin «In den Süden»

Sextourismus ist ein hartes Wort für das, was die Frauen «In den Süden» treibt. Drei reife Amerikanerinnen um die 40 verleben in den 70er Jahren wonnige Ferien auf Haiti – angelockt von jungen, muskulösen, schwarzen Burschen, die sich von den Reisenden gegen entsprechende Gegenleistung finanziell verwöhnen lassen. Regisseur Laurent Cantet spricht lieber vom «Liebes-Tourismus», obwohl auch das im Kino schon ein spannender Tabubruch bleibt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net