Kritik: Als Dr. Hasenbein setzt Helge Schneider...

Köln (dpa) – Liebevoll tätschelt Dr. Hasenbein (Helge Schneider) seinem Sohn Peterchen die Wange. Daß der „Kleine“ älter aussieht als sein Filmpapa, stört dabei kaum. Schließlich ist ja auch Tante Uschi von gegenüber (Andreas Kunze) ein dicker Mann mit Pfeife und Sonntagshut. In seinem jüngsten Machwerk „Praxis Dr. Hasenbein“ setzt Helge Schneider neue Absurditäts-Maßstäbe im deutschen Film.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net