Kritik: „Alles nur Tarnung“

Hamburg (dpa) – Telefonsex im Knast? Provisorische Schnapsbrennerei hinter Gittern? Romantische Schäferstündchen zwischen kargen Gefängniswänden? Kein Problem, alles nur eine Frage der richtigen Organisation – das zumindest führt Peter Zinglers Kinofilm „Alles nur Tarnung“, auf amüsante Art vor Augen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net