Kritik: Agenten-Ränkespiele in den nächtlichen Straßen Londons

Agenten-Ränkespiele in den nächtlichen Straßen Londons, Comedy-Star Bill Murray als zentrale Figur und als Filmtitel „Agent null null nix“: Bei einer solchen Kombination kann es sich nur um eine Chaos-Komödie handeln. Murrays neuer Leinwandspaß, der am 4. Juni in unseren Kinos anläuft, baut auf einer originellen Storyidee auf. Für den populären amerikanischen Schauspieler also eine gute Voraussetzung, um wieder einen Erfolg zu landen, wie es ihm vor fünf Jahren mit „Und täglich grüßt das Murmeltier“ gelang, als er mit Andie McDowell in einer Zeitschleife gefangen war.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net