Kritik: Äußerst mißglückter „Emanzipationsfilm“: „Die Akte Jane“

124 Minuten dauert Ridley Scotts bleischwerer Wehrertüchtigungsstreifen „Die Akte Jane“ mit Demi Moore, der am 26. Februar in den deutschen Kinos anläuft. Die Ehefrau von Bruce Willis und dreifache Mutter hat sich für die Rolle einer Soldatin, die es den männlichen Kommißköpfen einmal richtig zeigen will, nicht nur die Haare fast zur Glatze abgeschnitten. Sie hat mit diesem in den USA bereits erfolglos gezeigten Film auch geradezu mutwillig weiter ihren einstigen Status als Superstar demontiert.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net