Archivierter Artikel vom 15.09.2010, 20:14 Uhr

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Olympiasieger Défago

Zermatt (dpa). Abfahrts-Olympiasieger Didier Défago hat sich bei einem schweren Trainingssturz das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen und muss die alpine Skisaison 2010/11 wohl komplett abschreiben.

Verletzt
Der Schweizer Didier Defago ist beim Training gestürzt und hat sich am Knie verletzt.

Der 32 Jahre alte Schweizer erlitt die schwere Verletzung am 15. September beim Super-G-Training auf dem Gletscher oberhalb von Zermatt. Laut Hans Spring, Medizin-Chef des Verbandes Swiss Ski, wird der Walliser «voraussichtlich für die ganze Saison» ausfallen. Défago zog sich neben dem Kreuzbandriss auch einen Riss des Innenbandes zu. Er soll im Spital La Tour in Genf operiert werden.

Vor knapp einem Jahr war Défago, der seit seinem Weltcup-Debüt im März 1996 von schweren Verletzungen verschont blieb, schon einmal beim Training in Zermatt gestürzt. Dabei brach er sich den Daumen und verpasste den Saisonauftakt in Sölden. Im Februar 2010 gewann Défago im kanadischen Whistler dann Olympia-Gold in der Abfahrt.