Archivierter Artikel vom 20.07.2010, 16:40 Uhr

Krankenversicherungen für lange Reisen: Vergleich lohnt

Berlin (dpa/tmn). Bei Krankenversicherungen für lange Reisen ab sechs Wochen Dauer gibt es enorme Tarifunterschiede. Das hat die Stiftung Warentest bei einer Untersuchung von 39 speziellen Auslands- Krankenversicherungen festgestellt.

Demnach bezahlten Reisende im Alter ab 64 Jahren für den als «gut» bewerteten 90-tägigen Versicherungsschutz bei der Europäischen Reise 276 Euro. Das ist mehr als sechsmal so viel, wie Personen bis 59 Jahre bei der Victoria 45 zahlen, berichtet die Stiftung in ihrer Zeitschrift «Finanztest».

Die Note «sehr gut» erhielten nur die Tarife «RK 365» und «UR» von der HanseMerkur, und zwar sowohl in der weltweit gültigen Variante als auch in der Variante ohne einen Versicherungsschutz für die USA und Kanada. Sie gehören allerdings zu den teuren Angeboten.

Von den weltweit gültigen Tarifen wurden acht weitere als «gut» bewertet, von den Tarifen ohne USA und Kanada nur einer. Spezialtarife für Schüler, Studenten und Au-Pairs sind den Angaben zufolge zwar deutlich günstiger. Dafür seien aber auch viele Leistungen eingeschränkt. Deshalb bekamen zwei Tarife nur die Note «ausreichend», zwei weitere wurden als «gut» eingestuft.

Kostspielig wird die Krankenversicherung bei Reisen ab einem Jahr. Jüngere Versicherte müssen für einen «guten» oder «sehr guten» Tarif 365 bis 1514 Euro bezahlen, Personen ab 75 Jahren 846 bis 3633 Euro.