Berlin

Krankenkassen kritisieren Arzneimittel-Sparpläne

Die Pläne von Gesundheitsminister Philipp Rösler zur Kostensenkung bei Arzneimitteln sorgen bei Krankenkassen und Experten für Diskussion. Es sei «ein gutes Signal», dass Kassen und Hersteller über Preise für neue patentgeschützte Medikamente verhandeln sollten, sagte der Vorstandschef der AOK Rheinland- Hamburg, Wilfried Jacobs, dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Es müsse aber vorher eine unabhängige Kosten-Nutzen-Prüfung geben. Rösler will «die Pharmafirmen in Vertragsverhandlungen mit den Krankenkassen zwingen», um Kostensenkungen bei den Arzneimitteln zu erreichen.