Archivierter Artikel vom 10.11.2011, 13:55 Uhr
Hannover/Kiew

Kränze am Grab: Nationalteam gedenkt Robert Enke

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat am zweiten Todestag von Robert Enke ihres ehemaligen Torhüters gedacht.

Gedenken
Am Todestag von Robert Enke wird an den Torhüter erinnert.
Foto: Peter Steffen – DPA

DFB-Vizepräsident Karl Rothmund (Barsinghausen) legte im Auftrag der Mannschaft, des Trainerteams und des Betreuerstabs einen Kranz am Grab von Enke auf dem Friedhof Empede bei Hannover nieder. «Wir haben Robert immer im Herzen. Unsere Gedanken sind heute bei seiner Frau Teresa und der gesamten Familie», teilte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff mit.

Enke, der unter Depressionen litt, hatte sich am 10. November 2009 das Leben genommen. Sein letzter Verein Hannover 96, der DFB, die DFL und die Robert-Enke-Stiftung erinnerten ebenfalls mit Kränzen und Gestecken an den früheren Fußball-Profi. An der Zeremonie auf dem Friedhof nahmen unter anderem die Witwe Teresa Enke, Geschäftsführer Jan Baßler von der Robert-Enke-Stiftung und Enkes früherer Manager und Freund Jörg Neblung teil.

Nach Angaben der Stiftung veröffentlichte zudem ein Großteil der 36 deutschen Profi-Vereine über ihre jeweilige Facebook-Seite eine Meldung zum Gedenken an Enke. Der FC Barcelona, für den der Torwart auch spielte, beteiligte sich ebenfalls an der Initiative.

Robert Enke-Stiftung