Archivierter Artikel vom 26.08.2010, 17:12 Uhr

Kosovo-Streit: Westerwelle holt sich Abfuhr

Belgrad (dpa). Im Streit um die Unabhängigkeit der ehemaligen serbischen Provinz Kosovo stehen die Zeichen weiter auf Konfrontation. Bundesaußenminister Guido Westerwelle holte sich bei einem Besuch in Belgrad eine Abfuhr. Serbien lehnte seinen Vorstoß ab, auf die Einbringung einer UN-Resolution gegen das Kosovo zu verzichten. Der serbische Außenminister sagte, Serbien werde die Resolution nicht zurückziehen. Zuvor hatte Westerwelle Belgrad aufgefordert, sich mit der Abspaltung der Ex-Provinz abzufinden.