40.000
  • Startseite
  • » Korruption? - Kenias Geschäftsführer lässt Amt ruhen
  • Aus unserem Archiv
    Nairobi

    Korruption? – Kenias Geschäftsführer lässt Amt ruhen

    Nach Korruptionsvorwürfen lässt Isaac Mwangi sein Amt als Geschäftsführer des kenianischen Leichtathletik-Verbandes für zunächst drei Wochen ruhen. Der Sportfunktionär hatte am Montag in einem Brief an Verbandspräsident Jackson Tuwei eine Untersuchung der Anschuldigungen beantragt.

    Korruption?
    Isaac Mwangi, Geschäftsführer des kenianischen Leichtathletik-Verbandes, lässt sein Amt vorerst ruhen. 
    Foto: Dai Kurokawa - dpa

    Mwangi soll von zwei suspendierten Leichtathletinnen fünfstellige Dollar-Summen für die Verkürzung ihrer vierjährigen Dopingsperren verlangt haben. Er bestreitet die Vorwürfe.

    Die Läuferinnen Joy Sakari (400 Meter) und Francisca Koki Manunga (400 Meter Hürden) hatten behauptet, der Verbands-Geschäftsführer habe von ihnen jeweils 24 000 US-Dollar Schmiergeld gefordert, damit ihre Sperren verkürzt würden. Beide waren bei der Weltmeisterschaft 2015 in Peking bei Trainingskontrollen positiv auf verbotene Diuretika getestet worden.

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!