40.000
  • Startseite
  • » Kondome schützen nur zum Teil vor HPV-Infektion
  • Aus unserem Archiv
    München

    Kondome schützen nur zum Teil vor HPV-Infektion

    Kondome verhindern eine Ansteckung mit Humanen Papillomviren (HPV) nur zum Teil, aber nicht vollständig. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München hin.

    Ansteckung mit HPV möglich
    «Safer Sex» senke das Risiko einer Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV) lediglich um 50 bis 70 Prozent, warnt der Berufsverband der Frauenärzte. (Bild: dpa)
    Foto: DPA

    «Safer Sex» senke das Risiko einer Infektion lediglich um 50 bis 70 Prozent, weil HP-Viren schon beim Kontakt mit Schleimhäuten übertragen werden können, die nicht vom Kondom bedeckt sind. Andere Geschlechtskrankheiten wie die Syphilis würden dagegen allein durch Körperflüssigkeiten weitergegeben. HP-Viren können bei Frauen zu Gebärmutterhalskrebs führen.

    Kondome seien trotzdem das beste Mittel, um sich beim Sex vor einer HPV-Infektion zu schützen, erklären die Mediziner. Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. An Gebärmutterhalskrebs erkranken in Deutschland jährlich rund 6000 Frauen.

    Patientenportal im Netz

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    9°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!