40.000
  • Startseite
  • » Kommission: Deutsche zahlen zu viel für Briefbeförderung
  • Aus unserem Archiv

    BonnKommission: Deutsche zahlen zu viel für Briefbeförderung

    Das Briefporto ist nach Ansicht der Monopolkommission zu hoch. «Die Deutschen zahlen zu viel für die Briefbeförderung», hieß es heute in Bonn. Die Deutsche Post erziele seit Jahren «außerordentlich hohe» Umsatzrenditen im Briefbereich. Das sei nur möglich, wenn das Preisniveau deutlich über den Kosten liege, heißt es in einem Sondergutachten der Monopolkommission. Nach Angaben der Bundesnetzagentur wird der Briefmarkt noch zu 90 Prozent von der Deutschen Post dominiert - trotz Marktöffnung.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    11°C - 21°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    10°C - 18°C
    Dienstag

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Rundumversorgung oder Abenteuerlust: Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    All-inclusive-Urlaub ist bei den Deutschen laut einer neuen Umfrage am begehrtesten. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) bevorzugt die Rundumversorgung mit Unterkunft, Essen und Getränken. Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!