Archivierter Artikel vom 24.06.2013, 07:00 Uhr

Kommentar: Viele haben ihre Chance noch nicht erkannt

Viele Zugewanderte haben die Chance ihrer neuen Rechte noch nicht erkannt. Viele von ihnen sind als ungelernte Hilfskräfte in Betrieben beschäftigt. Sie arbeiten oftmals zwar im weitesten Sinne in ihrem Beruf, haben aber wegen der fehlenden Anerkennung ihres Abschlusses nicht annähernd den Verdienst ihres deutschen Kollegen, denn sie können nicht vom Tariflohn profitieren.

Rena Lehmann zur Anerkennung von Abschlüssen
Rena Lehmann zur Anerkennung von Abschlüssen

Fast jeder kennt in seinem weiteren Bekanntenkreis aber auch das Beispiel der Putzfrau, die in Russland eigentlich mal Lehrerin oder Ärztin war. Zugewanderte könnten sich jedoch nicht nur finanziell verbessern, wenn sie den bürokratisch relativ aufwendigen, aber am Ende lohnenswerten Akt der Anerkennung ihres Berufsabschlusses in Angriff nehmen.

Es wäre auch ein wichtiger Schritt für die Integration, wenn Menschen sich für ihre Leistungen im wahrsten Sinne die entsprechende Anerkennung erwerben können. Offenbar wurde bislang zu wenig unternommen, um das Gesetz mit dem sperrigen Namen unter den Zuwanderern bekannt zu machen. Die Kammern sind verwundert bis konsterniert über so wenig Rücklauf. Und die Bundesländer lassen sich erheblich zu lange Zeit damit, das Gesetz überhaupt in die Tat umzusetzen.

Angesichts des lautstark bemängelten Fachkräftemangels ist diese Zurückhaltung auf allen Seiten nicht zu verstehen.

E-Mail an: rena.lehmann@rhein-zeitung.net