Archivierter Artikel vom 06.04.2014, 18:45 Uhr

Kommentar: Es rächt sich, dass das ZDF keine Showmaster gefördert hat

Man wollte es zunächst gar nicht wahrhaben – bitte, was hatte der Markus Lanz da gerade erzählt? Die drei letzten Sendungen von „Wetten, dass ..?“ sollen bevorstehen? Dann wurde es Gewissheit: Das ZDF hat tatsächlich das Aus der traditionsreichen Show beschlossen. Eine hanebüchene Entscheidung.

Michael Defrancesco
Michael Defrancesco

Michael Defrancesco zum Aus von „Wetten, dass…“

Ob das ZDF es wahrhaben will oder nicht: Moderatoren – in diesem Fall Showmaster – sind existenziell für den Erfolg einer Show. Ein Fehlgriff bei der Besetzung der tragenden Hauptfigur kann das beste Konzept ruinieren. Markus Lanz mag privat ein wundervoller Mensch sein, aber er ist kein Showmaster. Er mag in anderen Fernsehformaten ja geradezu aufblühen – aber die große Show ist seine Sache nicht.

Das Kind mit dem Bad ausschütten

“Wetten, dass …?„ braucht aber genau eine solche Persönlichkeit. Einen Showmaster. Der mit seiner Bühnenpräsenz begeistert, der die Menschen zum Lachen bringt, der ein Sympathieträger ist und der mit arroganten Weltstars wie mit aufgeregten Wettkandidaten umgehen kann. Ja, es ist kein leichter Beruf, solch eine große Show zu moderieren, und es ist kein Verbrechen, wenn man das nicht kann. Aber es ist unbegreiflich, warum die Verantwortlichen dieser Show ihre Fehlbesetzung nicht bemerkt haben – und jetzt das Kind mit dem Bad ausschütten.

Es ist besonders tragisch, dass das Ende von “Wetten, dass … ?„ in einer Ausgabe der Show verkündet wurde, in der einer der wenigen deutschen Showmaster zu Gast war: Hape Kerkeling. Ein kleiner Vergleich: Markus Lanz kommentiert eine großartige Wette, in der Sportler einen Salto über ein Wasserglas springen und es im Flug leer trinken, mit belanglosen Ausrufen à la “Ja! Weiter so! Das sieht gut aus!" Im Gegenzug soll Hape Kerkeling ein Taxi für Cameron Diaz bestellen – und die Zuschauer biegen sich vor Lachen.

Nachwuchsförderung

Showmaster sind entscheidend für den Erfolg einer Show. Es ist nicht damit getan, dass das ZDF jetzt in Arbeitsgruppen nach neuen Showideen für den Samstagabend sucht – wenn es gleichzeitig beweist, dass es großartige Ideen zugrunde richtet. Das ZDF braucht nicht nur kreative Showkonzepte, sondern vor allen Dingen Menschen, die sie präsentieren können. Eigentlich eine Binsenweisheit. Und wenn Hape Kerkeling leider nicht zur Verfügung steht, dann nützt alles Lamentieren nichts, sondern dann bleibt nur eins: ernst gemeinte Nachwuchsförderung.