Hildesheim

Kollege geht nach Millionengewinn leer aus

Im Streit einer Tippgemeinschaft um den Lottogewinn von gut 1,7 Millionen Euro geht einer der Männer leer aus. Der angebliche Mitspieler hatte weder eine Kopie des Spielscheins noch eine Quittung über den Spielbetrag vorweisen können. Wer behaupte, an einer Lottogemeinschaft teilgenommen zu haben, müsse das beweisen. Das sei dem Mann nicht gelungen, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht Hildesheim. Die Kollegen hatten sich nach ihrem Millionengewinn heillos zerstritten.