Kölner U-Bahn-Skandal: Verdacht auch bei ICE-Trasse

Köln (dpa). Der Skandal um Pfusch beim Bau der Kölner U-Bahn weitet sich aus. Der in Köln federführende Baukonzern Bilfinger Berger wird nun auch seine Baustelle an der ICE-Trasse München- Nürnberg überprüfen. Die Staatsanwaltschaft habe Hinweise auf gefälschte Protokolle bei den Bauarbeiten an der Trasse, bestätigte ein Sprecher von Bilfinger Berger. Die Kölner Staatsanwaltschaft durchsuchte die Räume der Arbeitsgemeinschaft, in der die am U-Bahn- Bau beteiligten Firmen zusammengeschlossen sind.