Rom

Köhler beim Papst: Finanzkrise als Chance nutzen

Bundespräsident Horst Köhler hat sich in Rom mit Papst Benedikt XVI. getroffen. In einer Privataudienz erörterten sie, wie die Wirtschafts- und Finanzkrise als Chance genutzt werden könnte. Köhler habe Benedikt berichtet, dass die Krise in ihren strukturellen Ursachen noch nicht behoben sei. Die Finanzakteure müssten über ein nachhaltiges Handeln noch nachdenken, erklärte Köhler in Rom nach dem Treffen im Apostolischen Palast des Vatikans. Der Bundespräsident schloss damit einen 24-stündigen Staats- und Vatikan-Besuch ab.