Berlin

Koalition will Mindestlohn ohne Ausnahmen ab 2017 – Details strittig

Angesichts anhaltender Gewerkschaftskritik versichert die große Koalition, dass der Mindestlohn von 8,50 Euro nach einer Übergangsfrist bis 2017 flächendeckend gelten soll. Arbeitgeber und Gewerkschafter kritisierten die Pläne weiter. Verhandlungen zwischen Union und SPD betrafen noch Details. Nach Diskussionen in den Fraktionen morgen sollen die Gesetzespläne am Donnerstag im Bundestag verabschiedet werden. Der Mindestlohn soll ab 2015 gelten. Union und SPD hatten sich zuletzt auf Änderungen für Zeitungsausträger, Saisonarbeiter und Praktikanten verständigt.

Berlin (dpa) – Angesichts anhaltender Gewerkschaftskritik versichert die große Koalition, dass der Mindestlohn von 8,50 Euro nach einer Übergangsfrist bis 2017 flächendeckend gelten soll. Arbeitgeber und Gewerkschafter kritisierten die Pläne weiter. Verhandlungen zwischen Union und SPD betrafen noch Details. Nach Diskussionen in den Fraktionen morgen sollen die Gesetzespläne am Donnerstag im Bundestag verabschiedet werden. Der Mindestlohn soll ab 2015 gelten. Union und SPD hatten sich zuletzt auf Änderungen für Zeitungsausträger, Saisonarbeiter und Praktikanten verständigt.