Koalition will kommendes Jahr Praxisgebühr überprüfen

Berlin (dpa). Die schwarz-gelbe Koalition will im kommenden Jahr die Praxisgebühr reformieren, da sie die erhoffte Steuerungswirkung hin zu weniger Arztbesuchen verfehlt hat. Allerdings liegen die Vorstellungen von Union und FDP noch auseinander: In der FDP will man über mehr Eigenverantwortung der Krankenversicherten eine Reduzierung der Arztbesuche erreichen, in der Union über eine Gebühr pro Arztbesuch. Laut «Bild»-Zeitung wäre möglich, statt der zehn Euro pro Quartal künftig bei jedem Arztbesuch eine Gebühr zu erheben.