Archivierter Artikel vom 29.05.2011, 20:50 Uhr

Koalition will Atomsteuer beibehalten

Berlin (dpa). Schwarz-Gelb hält an der Brennelementesteuer für die Atomkonzerne fest. Darauf verständigte sich nach Informationen der dpa am Abend der Koalitionsausschuss von Union und FDP. Die Steuer sollte dem Bund jährlich 2,3 Milliarden Euro einbringen. Werden aber acht Kernkraftwerke vorzeitig abgeschaltet, verringern sich die Einnahmen auf etwa 1,3 Milliarden Euro. Die Steuer war 2010 als Teil des Sparpakets beschlossen worden. Im Zuge des Atomausstiegs hatten Union und FDP nun diskutiert, sie wieder zu kippen.