Berlin

Koalition streitet über Zusatzbeitrag

Nach der Grundsatzeinigung über die Anhebung des Krankenkassenbeitrags streitet Schwarz-Gelb über die Ausgestaltung des Zusatzbeitrags. Das berichtet die «Berliner Zeitung». Die FDP will demnach die derzeitige Begrenzung des Zusatzbeitrags auf maximal ein Prozent des Einkommens komplett aufheben. Für Geringverdiener solle es im Gegenzug einen Zuschuss aus Steuermitteln geben. Die Union – vor allem die CSU – wolle das aber nicht mittragen und die Begrenzung lediglich auf zwei Prozent anheben.