40.000
Aus unserem Archiv
Bonn

Knallfrösche nie in der Hosentasche tragen

dpa/tmn

Knallfrösche dürfen Kinder nie in der Hosentasche tragen. Denn durch die Reibung könnten sich die Böller selbst entzünden und schwerste Verbrennungen an den Genitalien und im Lendenbereich verursachen.

Davor warnt die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Am häufigsten verletzten sich Kinder beim Böllern an Silvester an den Händen, weil sie die Kracher zu lange festhalten. Es nütze zwar nichts, Kindern das Knallen grundsätzlich zu verbieten. Es sei aber wichtig, dass Eltern ihnen im Vorfeld die Gefahren erklären und gemeinsam mit ihnen sicheres Böllern üben.

Webseite der BAG: www.kindersicherheit.de

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Nina Borowski

0261/892422

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!