Kopenhagen

Klimagipfel-Randale: Polizei setzt harte Linie fort

Die dänische Polizei bleibt bei ihrer harten Linie gegen Klima-Demonstranten: Beamte stürmten mit Wasserwerfern und Tränengas in den Kopenhagener «Freistaat Christiania» und nahmen 200 Teilnehmer einer Feier fest. Zuvor hatten kleine Gruppen Barrikaden gebaut und Feuer entzündet. Die Gesamtzahl der Festnahmen stieg auf 1500. Die Umweltminister beraten heute unter anderem über die Finanzierung von Klimamaßnahmen in den Entwicklungsländern, ein besonders umstrittenes Thema.