Archivierter Artikel vom 24.06.2011, 09:22 Uhr
Berlin

Klettern und Schnorcheln: Neue Reiseziele aus aller Welt

Im kalifornischen Oakland begeben sich Besucher auf die Spuren eines Umweltschutzpioniers, im österreichischen Tannheimer Tal auf die Spuren des Berglebens. Dies und mehr im Überblick der internationalen Reisen.

Lesezeit: 2 Minuten

Den Yosemite Nationalpark interaktiv erkunden

Eine interaktive Ausstellung im Oakland Museum of California lässt Besucher zusammen mit John Muir durch den Yosemite Nationalpark reisen. Tagebücher und Original-Zeichnungen zeigen, wie der Forscher und Vorkämpfer für Umweltschutz im 19. Jahrhundert von den Yosemite-Wasserfällen zum Mount Whitney wanderte und welche große Rolle er bei der Schaffung mehrerer Nationalparks in den USA spielte. Die Ausstellung ist vom 6. August 2011 bis zum 22. Januar 2012 geöffnet, wie das Tourismusbüro von Kalifornien mitteilt. Der Eintritt kostet für Erwachsene 13,50 Dollar (rund 9,50 Euro), für Kinder bis acht Jahren werden 1,50 Dollar fällig.

Neuer Klettersteig in der Schweiz

Der Klettergarten der Ferienregion Melchsee-Frutt in der Schweiz wird in diesem Sommer um einen weiteren, kleinen Klettersteig erweitert. Der «Fruttli-Steig» erlaubt den Durchstieg des Bonistock-Massivs, wie der örtliche Tourismusverein in Kerns mitteilt. Der Weg führt 80 Meter weit über Eisenbügel und -Stifte, durch ein Felsloch, über eine Felsterrasse und schließlich eine Eisenleiter hinauf zum Berghotel Bonistock. Die Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Die Gebühr kostet für einen halben Tag 10 Schweizer Franken (rund 8,30 Euro) und für einen ganzen Tag 15 Franken.

Künstliches Riff in Orlando

Der Freizeitpark Discovery Cove in Orlando wird um ein tropisches Riff erweitert. Auf einem Hektar Fläche können Besucher 125 Arten von Fischen, Rochen und Haien sehen, wie das Pressebüro des Parks mitteilt. Mit harmlosen Fischen schnorcheln die Besucher, Haie und giftige Feuerfische beobachten sie hinter einer Glasscheibe. Auch Unterwasser-Spaziergänge mit Tauchhelm werden angeboten. Der Eintritt für den gesamten Park im US-Bundesstaat Florida kostet je nach Saison mindestens 199 Dollar (rund 140 Euro).

Fotoausstellung zum österreichischen Bergleben

Um das österreichische Bergleben früherer Jahrzehnte kennenzulernen, bietet sich ein Abstecher nach Tirol an: Im Tannheimer Tal gibt es bis zum Ende des Jahres eine Ausstellung der Fotografin Erika Groth-Schmachtenberger, teilt der örtliche Tourismusverband mit. Die 1906 geborene und 1992 gestorbene Künstlerin porträtierte die Bewohner des Hochtals in ihrem Alltag, bei Festen und besonderen Anlässen. Die Ausstellung ist Dienstag und Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, Mittwoch und Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Ausstellung zum Yosemite-Nationalpark (engl.)

Foto-Ausstellung im Tannheimer Tal