Lüneburg

Klage verhindert Erkundung in Gorleben

Wegen der Klage von Gegnern eines atomaren Endlagers in Gorleben dürfen die Erkundungsarbeiten am Salzstock vorerst nicht beginnen. Wie die dpa erfuhr, muss die Erkundung wegen der Klage vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg aufgeschoben werden, teilte die Behörden mit. Inzwischen hat aber das Bundesamt für Strahlenschutz reagiert. Es hat einen Antrag auf Sofortvollzug gestellt. Sollte der Antrag bewilligt werden, kann mit der Erkundung begonnen werden, auch wenn über die Klage noch nicht entschieden ist.