Archivierter Artikel vom 22.10.2010, 11:36 Uhr
Lüneburg

Klage stoppt Erkundungsarbeiten in Gorleben

Die Klage von Gegnern eines atomaren Endlagers in Gorleben hat die Erkundungsarbeiten am Salzstock vorerst gestoppt. Nach dpa-Informationen hat die Klage vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg aufschiebende Wirkung. Geklagt hatten die Umweltorganisation Greenpeace und die Rechtshilfe Gorleben, Andreas Graf von Bernstorff, die Salinas GmbH und der Elbfischer Christian Köthke. Gestern hatte sich die Kirchengemeinde Gartow angeschlossen.