40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Kirche will keine pauschale Entschädigung zahlen

dpa

Die katholische Kirche will Missbrauchsopfer nicht mit einer pauschalen Summe entschädigen. Sie will stattdessen neben einem konkreteren Therapiemodell individuelle Lösungen. Diese sollen sich an der Schwere des jeweiligen Falls orientieren. Das geht aus dem Konzept hervor, das Vertreter der Bischofskonferenz in Berlin dem Runden Tisch «Sexueller Kindesmissbrauch» vorgelegt haben. Konkrete Summen nennt die Kirche nicht. Grundsätzlich sei der Täter verantwortlich. Verweigere sich dieser, könne etwa sein Bistum für bestimmte Beträge aufkommen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!