40.000
  • Startseite
  • » Kinderhilfe nennt Hundegesetz in Thüringen unzureichend
  • Aus unserem Archiv
    Erfurt

    Kinderhilfe nennt Hundegesetz in Thüringen unzureichend

    Nach dem tödlichen Angriff von vier Kampfhunden auf eine Dreijährige in Thüringen fordern Verbände und Politiker schärfere Gesetze. Der Chef der Deutschen Kinderhilfe, Georg Ehrmann, nannte die bisherige Regelung im Freistaat unzureichend. Das Mädchen war am Freitagabend in Sachsenburg von den vier Hunden seiner Tante angefallen worden. Ein schärferes Hundegesetz hätte das Unglück eventuell verhindert, sagte Ehrmann in Erfurt. Er forderte eine Liste gefährlicher Hunderassen und einen Hundeführerschein.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 10°C
    Mittwoch

    9°C - 14°C
    Donnerstag

    5°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Sollen Monster-Trucks auf die Straße?

    Gigaliner, Monstertrucks, Lang-LKW: Sollen diese Riesengefährte auf die Straßen?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!