Archivierter Artikel vom 03.08.2010, 13:18 Uhr

Kinderbarometer: Meist Freunde gleichen Geschlechts

Münster (dpa/lnw). Jungs stinken, Mädchen nerven: Allen modernen Erziehungsmethoden zum Trotz suchen sich einer aktuellen Studie zufolge die meisten Kinder in Deutschland ihre Freunde lieber beim eigenen Geschlecht.

74 Prozent der Mädchen und 75 Prozent der Jungen finden mehrheitlich unter ihresgleichen Spielkameraden. Das geht aus dem aktuellen LBS-Kinderbarometer hervor, das die Bausparkasse LBS West am Dienstag (3. August) veröffentlichte. Nur 22 Prozent der männlichen und 24 Prozent der weiblichen kleinen Befragten hatten in etwa gleichviele Mädels und Burschen um sich herum. «Mit zunehmendem Alter lösen sich diese Strukturen aber deutlich auf», erklärte eine Sprecherin. Für die Studie wurden 10 000 Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren befragt.