Archivierter Artikel vom 11.05.2012, 13:25 Uhr

Kind hat Lebensmittelallergie: Immer Zutatenliste lesen

Aachen (dpa/tmn). Haben Kinder eine Lebensmittelallergie, ist das Einkaufen für die Eltern oft eine anstrengende Angelegenheit. Trotzdem raten Experten, immer einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen.

Eltern eines Kindes mit einer Nahrungsmittelallergie sollten beim Einkauf immer die Zutatenliste der Produkte lesen. Das rät Lars Lange von der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) in Aachen. Denn die Zusammensetzung eines Lebensmittels könne sich kurzfristig ändern. Das gelte vor allem für Ware aus dem Discounter. Auch Großpackungen, in denen mehrere kleine Packungen stecken, könnten gefährlich sein. Auf den kleinen Einheiten seien die Zutaten meist nicht extra aufgeführt, weil das gesetzlich nicht vorgeschrieben ist.

Der GPA zufolge machen sich Nahrungsmittelallergien meist zunächst durch Anschwellen der Schleimhäute in Mund und Rachen bemerkbar. Auch die Zunge kann anschwellen, und es können sich Ausschläge auf der Haut zeigen. Durchfall, Übelkeit und Erbrechen sind ebenso wie Schnupfen und Asthma mögliche weitere Anzeichen. Bei einer besonders gefährlichen Allergie wie der gegen Erdnüsse sollten Betroffene für den Notfall immer eine Adrenalin-Spritze dabei haben und wissen, wie sie diese handhaben müssen.

Weitere Informationen