Seoul

Keine Vergeltung nach Südkoreas Schießübungen

Militärische Machtdemonstration im Spannungsgebiet: Trotz massiver nordkoreanischer Kriegsdrohungen hat Südkoreas Armee eine neue Schießübung nahe der umstrittenen Seegrenze veranstaltet. Sie fand auf der Insel Yonpyong statt. Dort waren vor einem Monat vier Südkoreaner bei einem nordkoreanischen Artillerieangriff getötet worden. Nordkorea reagierte gelassen. Das Militär habe es nicht für nötig erachtet, mit einem Gegenschlag zu antworten, hieß es in einer Erklärung des obersten Kommandos der nordkoreanischen Volksarmee.