Berlin

Keine Steuerersparnis ohne amtlichen Trauschein

Seit Anfang 2009 können Paare in der katholischen Kirche vor den Altar treten, ohne vorher standesamtlich getraut worden zu sein. Eine kirchliche Eheschließung hat aber keine Auswirkungen auf die einkommensteuerrechtliche Situation des Paares.

Darauf macht der Bund der Steuerzahler in Berlin aufmerksam. Eine gemeinschaftliche Veranlagung gibt es nur für standesamtlich getraute Paare. Sie können den meist günstigeren Ehegattensplittingtarif nutzen. Wird die standesamtliche Trauung noch bis zum 31. Dezember 2009 nachgeholt, kann das Ehepaar für das gesamte Kalenderjahr das Ehegattensplitting in Anspruch nehmen.