Archivierter Artikel vom 24.08.2015, 12:10 Uhr

Keine Panik bei fallendem Dax-Kurs

Düsseldorf (dpa/tmn) – Der gefallene Dax-Kurs dürfte viele Anleger verunsichern. Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) in Düsseldorf beruhigt: «Keine Panik!»

Lesezeit: 1 Minuten
DAX fällt unter 10 000-Punkte-Marke
Ser Dax ist stark gefallen. Anleger sollten dennoch ruhig bleiben.
Foto: Christoph Schmidt – dpa

Jürgen Kurz rät Aktienanlegern, langfristig zu denken und den Markt weiter zu beobachten. Sie sollten sich die Dax-Entwicklung der letzten zehn Jahre ansehen, ergänzt Professor Martin Weber vom Institut für Investmentbanking an der Universität Mannheim. «Damals stand der Dax bei rund 5000 Punkten. Schwankungen sind also normal. Was runter geht, geht auch wieder hoch.»

Allgemein gilt: Je breiter die Geldanlage gestreut ist, umso geringer ist das Risiko. Generell lohnt es sich, einmal im Monat das eigene Depot zu überprüfen. «Hier kann ich mir die Frage stellen: Würde ich mein Geld wieder in die Aktie investieren, und überzeugt mich das Geschäftsmodell immer noch?», erläutert Kurz. Falls nicht, rät er dazu, die Konsequenzen zu ziehen. Das bedeutet: Die Aktie zu verkaufen – notfalls auch mit Verlust. Das gilt aber nur, wenn man längerfristig nicht mehr von der Anlage überzeugt ist.

Mit Blick auf den deutschen Leitindex sind beide Finanzexperten allerdings davon überzeugt, dass die deutsche Wirtschaft gut dasteht und der Dax in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Wer dennoch über einen Verkauf nachdenkt, sollte sich nicht von Emotionen leiten lassen, warnt Kurz.