40.000
  • Startseite
  • » Keine Kündigungsfrist bei Ersatzversorgung mit Energie
  • Aus unserem Archiv
    Leipzig

    Keine Kündigungsfrist bei Ersatzversorgung mit Energie

    Geht der eigene Energieversorger pleite, kommen Strom und Gas vom örtlichen Grundversorger. Die Unternehmen seien gesetzlich dazu verpflichtet, die Kunden längstens drei Monate ersatzweise zu versorgen, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig.

    Gaszähler
    Wenn nach der Pleite des eigenen Energieversorgers der örtliche Anbieter einspringt, kann der Kunde ohne Kündigungsfrist wechseln. (Bild: dpa)
    Foto: DPA

    Der Kunde habe in dieser Zeit das Recht, jederzeit ohne Kündigungsfrist zu einem anderen Versorger oder in einen anderen Tarif zu wechseln. Das neue Energieunternehmen müsse Kunden über die Ersatzversorgung aufklären, erklären die Verbraucherschützer weiter. Wachsam sollten Kunden werden, wenn ihnen in dem Schreiben mitgeteilt wird, sie seien nun im Grundversorgertarif eingeordnet. Diese Tarife könnten nur mit einmonatiger Kündigungsfrist zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Im Zweifel sollten Kunden ihren neuen Energielieferanten auf diesen Punkt hinweisen.

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!