Archivierter Artikel vom 25.11.2009, 06:00 Uhr
Manila

Keine Festnahmen nach Massaker auf Philippinen

Zwei Tage nach dem offenbar politisch motivierten Massaker auf den Philippinen stehen Festnahmen noch aus. Als Drahtzieher verdächtigt wird der Ampatuan-Familienclan, der enge Verbindungen zu Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo hat. Bewaffnete hatten am Montag einen Konvoi mit Angehörigen eines rivalisierende Politikers überfallen und 46 Menschen ermordet. Darunter waren auch Anwälte und Journalisten. Arroyo hatte gestern den Ausnahmezustand in der Provinz Maguindanao verhängt, um Racheakte zu unterbinden.