Köln

Kein Versicherungsschutz bei arglistiger Täuschung

Köln (dpa/tmn). Hauseigentümer riskieren ihren Versicherungsschutz, wenn sie falsche Angaben zu einer Schadenshöhe machen. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln hervor, über die die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift «Finanztest» berichtet.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net