Archivierter Artikel vom 14.02.2010, 17:48 Uhr
Bad Wünnenberg

Kein Streusalz: Autobahnsperrung als Notlösung

Erstmals ist eine Autobahn wegen Salzmangels gesperrt worden. Nach mehreren schweren Unfällen, Staus und Blitzeis habe es gestern keine Alternative zu der 52-Kilometer- Sperrung gegeben, sagte der Leiter der Autobahnmeisterei Wünnenberg- Haaren bei Paderborn, Dirk Goecke, der dpa. Er ist für die A-44- Sperrung in Fahrtrichtung Kassel – zwischen Erwitte/Anröchte und Diemelstadt – verantwortlich. Salz-Nachschub soll unterwegs sein. Der gesperrte Abschnitt soll morgen wieder freigegeben werden.