40.000
Aus unserem Archiv

Kein Schmerzensgeld bei unbefugtem Betreten

Bamberg/Berlin (dpa/tmn) – Wer unbefugt ein Grundstück betritt und sich verletzt, erhält kein Schmerzensgeld vom Eigentümer. Auf eine entsprechende Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Bamberg (Az.: 6 U 23/09) hat die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin hingewiesen.

Der Eigentümer muss auf seinem Grundstück auch keine Verbotsschilder aufstellen, weil fremde Grundstücke generell nicht eigenmächtig betreten werden dürfen. In dem verhandelten Fall hatte sich ein 13-Jähriger mit Freunden auf ein Privatgrundstück mit Badesteg begeben. Auf dem Steg rutschte er auf den nassen Planken aus, fiel ins Wasser und verletzte sich dabei die Wirbelsäule.

Anschließend verlangte er vom Eigentümer 20 000 Euro Schmerzensgeld. Das Gericht lehnte die Forderung ab, weil es allgemein bekannt sei, dass nasse Holzplanken rutschig sind. Davor müsse man nicht mit einem Schild warnen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

1°C - 7°C
Mittwoch

3°C - 5°C
Donnerstag

2°C - 6°C
Freitag

4°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

3°C - 5°C
Donnerstag

2°C - 6°C
Freitag

4°C - 7°C
UMFRAGE
Aus für die Lindenstraße - Wird Ihnen die Kultserie fehlen?

Das Ende der Fernsehserie „Lindenstraße“ sorgt für Diskussionen. Viele sind mit ihr aufgewachsen, werden die Kultcharaktere vermissen. Sie auch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!