Bangkok

Kein Kompromiss in Thailand in Sicht

Der blutige Machtkampf in Bangkok geht heute in eine neue Runde. Ein Regierungssprecher bestätigte, dass Gespräche mit der Opposition laufen. Ein Kompromiss ist aber nicht in Sicht. Beide Seiten bestehen darauf, dass die andere den ersten Schritt macht: Die Demonstranten verlangen zuerst einen Abzug der Soldaten, die Regierung ein Ende der Proteste. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief beide Seiten zur Zurückhaltung auf. Die UN seien zur Vermittlung bereit, könnten aber nur auf Bitten der Regierung aktiv werden.