Los Angeles

Kein Grammy für Berliner Philharmoniker

Pech für Deutschland: Der erhoffte Grammy für die beste Orchesterdarbietung ist in diesem Jahr nach Boston gegangen. Die Berliner Philharmoniker gingen leer aus. Sie waren mit ihrer Aufnahme von Hector Berlioz' «Symphonie Fantastique» unter der Leitung von Chefdirigent Simon Rattle für den begehrten Musikpreis nominiert worden. Doch den Zuschlag erhielten das Boston Symphony Orchestra und der Tanglewood Festival Chorus unter Maestro James Levine für ihre Aufführung von Maurice Ravels «Daphnis Et Chloé.