Archivierter Artikel vom 25.02.2010, 10:20 Uhr
Berlin

Katzenschwanz: Plüschige Zimmerpflanze

Der Katzenschwanz ist eine auffällige Zimmerpflanze mit schönem Blütenschmuck: Lange, plüschartige Blütenstände geben ihm seinen Namen. Jetzt ist die richtige Zeit, um den Katzenschwanz (Acalypha hispida) durch Stecklinge zu vermehren.

Dazu werden von den Triebspitzen der Pflanze fünf bis acht Zentimeter lange Kopf- oder Teilstücke abgeschnitten, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin. Diese werden in eine Schale mit feuchter, ungedüngter Anzuchterde gesteckt. Licht, eine Temperatur von 20 bis 25 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen rasch für Wurzeln. Um diese Bedingungen zu schaffen, kann die Schale mit einer Folie oder Glas abgedeckt werden. Nach einigen Wochen werden die bewurzelten Ableger in separate Töpfchen gepflanzt. Buschige Pflanzen werden durch mehrmaliges Stutzen gefördert.

Der Katzenschwanz ist anspruchslos. Wird er regelmäßig gegossen und alle zwei Wochen gedüngt, ist er eine hübsche Zimmerdekoration. Weil die Pflanze hohe Luftfeuchtigkeit mag, rät der Verband, sie regelmäßig mit lauwarmem Wasser zu besprühen. Dies fördert auch das intensive Rot der Blütenstände.