Katastrophen-AKW: Reaktoren geraten außer Kontrolle

Tokio (dpa). Im Kampf gegen den atomaren Super-GAU drohen die japanischen Katastrophenmeiler ganz außer Kontrolle zu geraten. Eine Explosion beschädigte erstmals den innernen Schutzmantel eines Reaktors in der Anlage Fukushima Eins. Der AKW-Betreiber Tepco warnte vor Kernschmelzen. Inzwischen hat es in vier der sechs Blöcke Explosionen gegeben. Auch in der Hauptstadt Tokio wurden erhöhte Strahlenwerte gemessen. Die Behörden fürchten, dass vier Tage nach dem gewaltigen Erdbeben und dem Tsunami die Zahl der Toten auf über 10 000 steigt.