Wuppertal

Kassandra-Prozess in Wuppertal fortgesetzt

Der Prozess um das Martyrium der neunjährigen Kassandra ist in Wuppertal fortgesetzt worden. Ein 15- jähriger Förderschüler ist wegen versuchten Mordes an dem Kind angeklagt. Die Öffentlichkeit ist von dem Verfahren vollständig ausgeschlossen, weil der Angeklagte noch minderjährig ist. Überraschend hatte der Schüler nach monatelangem Schweigen zum Prozessauftakt am Mittwoch ausgesagt. Seine Verteidigerin hatte die Aussage als Geständnis gewertet, was inzwischen von anderen Prozessbeteiligten bestritten wird.