Bonn

Kartellamt prüft Verdacht illegaler Preisabsprachen

Das Bundeskartellamt ermittelt gegen 15 große Handelsketten in Deutschland. Betroffen sind unter anderem Lidl, Edeka, Rewe und die Drogeriekette Rossmann. Sie stehen im Verdacht, die Preise für Süßwaren, Kaffee und Tiernahrung illegal mit Markenartikel-Herstellern abgesprochen zu haben. Dies habe offenbar vor allem Preisuntergrenzen betroffen, hieß es vom Bundeskartellamt. Solche Absprachen sind kartellrechtlich verboten und können mit Geldbußen geahndet werden.