Archivierter Artikel vom 19.05.2010, 19:08 Uhr
Köln

Kartellamt durchsucht RTL und ProSiebenSat.1

Die privaten Fernsehsender RTL und ProSiebenSat.1 sind erneut in das Visier der deutschen Wettbewerbshüter geraten. Das Bundeskartellamt durchsuchte Büros der TV-Konzerne in Köln und München. Die Behörde in Bonn bestätigte die Aktion, nannte aber keine Firmennamen. Es bestehe der Verdacht auf Absprachen der Sender, digitale Free-TV-Programme nur noch verschlüsselt und gegen zusätzliches Entgelt zugänglich zu machen, hieß es. Außerdem gehe es um technische Maßnahmen wie Kopierschutzfunktionen und Werbeblocker.